Gonzalo Gudiño y Cuarteto de la Selva

Samstag, 11. Juni //von 18:30 bis 19:45

Rooftop L’Astronome


 

Gurri de barro, so heißt neue Album des Pianisten und Komponisten Gonzalo Gudiño, gebürtig aus Misiones in Argentinien. Eine Region wo die Erhabenheit des Waldes zahlreiche und unterschiedliche Kulturen umfasst, die sich mit den Jahren eine echte, sicherlich vieldeutige, aber zweifelsfrei authentische Identität angeeignet haben. Die Folklore Musik dieser Region wurde beeinflusst von verschiedenen musikalischen Strömungen aus Europa aber auch vom unbezwingbaren indio-amerikanischen Geist, einer Musik mit Guarani Wurzeln. Guri de barro (Junge aus Schlamm) ist folglich das unvermeidbare Geräusch der Natur, wie der Vogelgesang oder das unerbittliche Grollen des Donners. Eine musikalische und spirituelle Reise zu einem sehr eigentümlichen Landstrich im Nord-Osten Argentiniens. Ein Album, wo sich die traditionelle Musik dieser Region und die Kadenz des Jazz in vollkommener Harmonie begegnen.

Website des Gonzalo Gudiño
 

Gonzalo Gudiño: Klavier, Melodike, Lied und Komposition
Romain Lecuyer : Kontrabass
Gwendal Mainguy : Schlagzeug, Perkussion
Benoît Josse : Geige
Ellen Pèlé : Klavier

Rooftop L’Astronome
26, rue des Maréchaux
68100 Mulhouse

Eintritt frei

 
 
 

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

    Archive

    Kategorien

    Meta