Der Tango der Schatten – Jean-François Seignol

Vorfestival

Mittwoch, 8. Juni // 19 Uhr

Librairie Bisey


 

Der Autor ist ausgebildeter Ingenieur und begeistert sich für den argentinischen Tango und die Literatur des Imaginären. Er schreibt Artikel und Kolumnen in Science-Fiction-Zeitschriften. Jean-François Seignol lebt in Paris. Er kommt, um seine Sammlung von fünf dystopischen Kurzgeschichten vorzustellen, die am 17. März 2022 im Verlag AEthalidès erschienen ist.
Ein Tangoball, hinter dem sich eine Widerstandsbewegung gegen die Diktatur in einer retrofuturistischen Welt verbirgt, eine Aufnahme von Carlos Gardel als Liebestrank im Herzen des heutigen Buenos Aires, Trommlerbäume von einem fernen Planeten, die die Verdammten der Exoterre zur Revolution anstacheln, eine Geschichte über einen Doppelgänger, vermischt mit Queer-Tango, und ein ekstatischer Tanz am Horizont eines schwarzen Lochs – all diese Kurzgeschichten und Novellen, die zusammen „Le Tango des ombres“ bilden, haben eines gemeinsam: Sie feiern das ungewöhnliche Zusammentreffen der beiden Leidenschaften von Jean-François Seignol: dem argentinischen Tango und der Literatur des Imaginären. Treten Sie in den Tanz ein! Entdecken Sie, wie sich die Klagen des Bandoneons und der Mikrokosmos der Milongas mit dem Schwindelgefühl der allgemeinen Relativitätstheorie und der künstlichen Intelligenz vermischen! Und Sie werden sehen, wie die Sinnlichkeit, das Verlangen und die unvernünftige Flamme, die unsere Menschlichkeit begründen, zum Vorschein kommen.

Eintritt frei, die Begegnung ist auf französisch
Reservierungen : 00 33 89 46 58 14 oder bisey.librairie@gmail.com
www.bisey.eu
Librairie Bisey
35, place de la Réunion
Mulhouse

 

 
 
 

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

    Archive

    Kategorien

    Meta